Film

 

Als Erster und Einziger gewann Richard Schuberth den Carl Mayer Drehbuchpreis der Diagonale Graz mehrmals, und zwar drei Mal, sein einziges verfilmtes Drehbuch – „Aquanitis“ (2006, Regie: Peter Mahlknecht, Premiere: Internationale Filmtage Bozen, 30. Mostra International de Cinema in São Paulo) – ist aber das einzige, das bislang keinen Drehbuchpreis bekam. „Die wundersamen Abenteuer des Nasreddin Kürtler“ wurden 2003 mit einem Preis des Bundeskanzleramtes prämiert.

Erste Erfahrung in Scriptwriting und Regie sammelte er in Mehmet Akbals satirischer ORF-Sendung „Sprachoperation 08/15“ (2002), wo er auch drei Rollen als Schauspieler belegte. Weiters Darsteller in Reinhard Juds und Ursula Mihelics Film „Kotva“ (2007).

Angeregt von und unterstützt durch den Produzenten Denis Mujović (New Ground Productions) drehte Richard Schuberth im Oktober 2015 seinen ersten Film. Premiere war im darauffolgenden September im Schikaneder Kino in Wien.

„Die wundersamen Abenteuer des Nasreddin Kürtler“ ist Trailer und Kurzfilm zugleich, eine erste Handwerksprobe als Regisseur. Die Verfilmung des gesamten Drehbuchs, welche eine ebenso bizarre wie diskursive Komödie ergeben wird, ist noch in Vorbereitung und harrt der Finanzierung.

Weitere Filmprojekte sind in Vorbereitung. 

Der Film Nasreddin Kürtler

 

Video Link

 

Infos zu „ Die wundersamen Abenteuer des Nasreddin Kürtler“

http://www.newgroundproductions.nl/